BOOST YOUR IMMUNE SYSTEM

6 Tipps, um das Immunsystem auf natürliche Weise zu stärken.

1.  Genügend und regelmäßiger Schlaf 

Schlaf und ein starkes Immunsystem hängen eng zusammen.

Tatsächlich ist unzureichender oder schlechter Schlaf mit einer höheren Anfälligkeit für Krankheiten verbunden.

In einer Studie mit 164 gesunden Erwachsenen erkälteten sich diejenigen, die weniger als 6 Stunden pro Nacht schliefen eher als diejenigen, die jede Nacht 6 Stunden oder mehr schliefen. 

Eine ausreichende Erholung kann deine natürliche Immunität stärken. 

Empfohlen werden 7-9 h Schlaf und man sollte idealweise immer zur selben Uhrzeit ins Bett gehen und aufstehen. Koffeinhaltige Getränke sollten in der ersten Tageshälfte konsumiert werden. 

Hilfreich kann es auch sein, die Bildschirmzeit eine Stunde vor dem Schlafen gehen stark zu minimieren, da das blaue Licht, das von deinem Telefon, TV und Laptop ausgestrahlt wird, den natürlichen Wach-Schlaf-Zyklus deines Körpers stören kann. 

2. Ernährung

Vollwertige pflanzliche Lebensmittel wie Obst, Gemüse, Nüsse, Samen und Hülsenfrüchte sind reich an Nährstoffen und Antioxidantien, die wichtig für ein starkes Immunsystem sind. 

Die zahlreichen Ballaststoffe in pflanzlichen Lebensmitteln ernähren dein Darmmikrobiom. Ein robustes Darmmikrobiom kann deine Immunität verbessern und verhindern, dass schädliche Krankheitserreger über Ihren Verdauungstrakt in Ihren Körper gelangen. 

Außerdem ist Obst und Gemüse reich an Vitamin C, welches die Dauer einer Erkältung verkürzen können. 

Omega-3-Fettsäuren, wie sie in Algen, Walnüssen und Hanfsamen enthalten sind wirken ebenfalls entzündungshemmend. 

Fermentierte Lebensmittel sind reich an nützlichen Bakterien, die in deinem Verdauungstrakt angesiedelt sind. 

Ein vielfältiges Mikrobiom kann Immunzellen helfen zwischen normalen und gesunden Zellen und schädlichen Eindringlingen zu unterscheiden. 

3.  Sport

Obwohl zu langes und intensives Training dein Immunsystem schwächen kann, kann mäßiges Training es stärken.

Regelmäßiges, moderates Training kann Entzündungen reduzieren und deinen Immunzellen bei der Regeneration helfen.  

Beispiele für moderate Bewegung sind Krafttraining, Radfahren, Joggen, Schwimmen und Wandern. Die meisten Menschen sollten mindestens 150 Minuten moderate Bewegung pro Woche anstreben. 

4.  Ausreichend Wasser trinken 

Flüssigkeitszufuhr schützt dich nicht unbedingt vor Keimen und Viren, aber die Verhinderung von Austrocknung ist für deine allgemeine Gesundheit wichtig.

Dehydration kann Kopfschmerzen verursachen und deine körperliche Leistungsfähigkeit, Konzentration, Stimmung, Verdauung sowie Herz- und Nierenfunktion beeinträchtigen. Dadurch kann sich die Anfälligkeit für Krankheiten erhöhen. 

5.  Stress-Management 

Die Reduzierung von Stress ist sehr wichtig für die Gesundheit deines Immunsystems.

Langfristiger Stress fördert Entzündungen sowie Ungleichgewichte in der Funktion der Immunzellen. 

Hilfreich für ein besseres Stress-Management kann zum Beispiel Meditation, Sport, Lesen und Journaling sein. Ein Gespräch mit einer Therapeutin kann in vielen Fällen auch zur Besserung beitragen. 

6. Supplemente 

Eine gute Versorgung mit Mikronährstoffen wie Vitaminen und Mineralien ist für ein funktionierendes Immunsystem unerlässlich. 

Idealerweise lässt man sein Blutbild regelmäßig überprüfen. 

Das könnte dir auch gefallen